Fandom

Crysis Wiki

Crysis

178Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Crysis
Verpackung von Crysis für PC
Entwickler: Crytek
Herausgeber: Electronic Arts
Genre: Science-Fiction Ego-Shooter
Spielmodi: Singleplayer, Multiplayer
Veröffentlichung: 16. November 2007 (PC)

4. Oktober 2011 (Xbox 360, PS3)

Plattform: PC, Xbox360, PS3
Medium: DVD
Preis: 39,90 € (auf amazon.de)
Altersbegrenzung: USK 18 PEGI 16

Crysis ist ein im Jahre 2007 veröffentlichter Science-Fiction Ego-Shooter, der von Crytek entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht wurde. Er wurde zunächst exklusiv für Microsoft Windows veröffentlicht, 2011 aber auch für die Xbox 360 und die PS3. Das Spiel gilt als Meilenstein in der Spielegrafik, und konnte zu Release-Zeiten wegen seiner für damalige Verhältnisse hohen Hardwareanforderungen nur von wenigen PCs in voller Grafik gespielt werden.

Crysis stellt den ersten Teil der Crysis Trilogie dar.

Handlung

Crysis handelt von einem Special Forces Team der US Army namens Raptor Team, das mit speziellen Kampfanzügen ausgestattet ist. Dieses Team soll auf einer phillipinischen Insel zunächst ein Archäologenteam aus den Händen der Koreanischen Armee, die diese Insel besetzt, befreien.

Als die Amerikaner dabei bemerken, dass die Koreaner im Begriff sind, eine durch die Archäologen entdeckte uralte Alien-Zivilisation, die Ceph, wiederzuerwecken, um diese als Energiequelle zu nutzen, versuchen sie, dies mit einem Militärschlag zu verhindern. Die Spitze der amerikanischen Invasion bildet das Team mit den Kampfanzügen. Da die Amerikaner jedoch zu spät kommen, erwachen die Ceph, und es beginnt ein Krieg zwischen Mensch und Aliens.

Das Spiel teilt sich in die folgenden 11 Kapitel.

Contact

(Kontakt)

Contact.jpg

Ladebildschirm für "Contact"

Crysis spielt sich im Jahr 2020 auf einer der fiktiven phillipinischen Ling-Shan-Inseln ab. Ein Archäologenteam namens International Archaelogical Survey (IAS), bestehend aus ihrem Anführer Dr. Rosenthal, seiner Tochter Helena Rosenthal und einem Martin Badowski führt dort Ausgrabungen durch, in der Hoffnung, dort Spuren einer prähumanen, hochtechnologischen Zivilisation zu finden, von der Rosenthal zuvor bereits Funde gemacht hat. Bei der handelt es sich, was Rosenthal noch nicht weiß, allerdings um eine Alienrasse, die Ceph. Helena Rosenthal setzt schließlich einen Notruf ab. In diesem spricht sie von einer großen Entdeckung, die "die Zukunft des Planeten verändern" könne, womit sie den Fund von intakten Fossilien der Ceph meint. Vor allem aber spricht sie von einer Besetzung der Insel durch die Nordkoreanische Volksarmee (KVA) und bittet um Hilfe.

Auf diesen Notruf folgt fünf Tage später ein weiterer von einem Evakuierungsboot der CIA, woraufhin wiederum zwei Tage später eine US-Amerikanische Spezialeinheit namens Raptor Team entsandt wird, um die Archäologen zu evakuieren. Die Mitglieder dieses Teams tragen sogenannte Nanosuits, Kampfanzüge, die sowohl feindlichen Beschuss dämpfen, als auch über einen äußerst effektiven Tarnmodus verfügen oder dem Träger mehr Stärke oder Geschwindigkeit verleihen. Diese Anzüge, insbesondere ihre Fähigkeit, Energie aus der Umgebung aufzunehmen, wurden mithilfe von früheren Archäologischen Funden von Ceph-Technologie von der Firma CryNet entwickelt.

Das Raptor Team hat fünf Mitglieder mit den Pseudonymen Prophet, Psycho, Jester, Aztec, und Nomad. Der Spieler schlüpft in Crysis in die Rolle des Nomad. Kenntnis über die Anwesenheit oder gar Existenz der Ceph sowie über deren Auftreten auf Ling-Shan hat allerdings nur der Anführer des Teams, Prophet. Der Rest des Teams weiß nicht mal darüber, dass der Evakuierungsversuch vor zwei Tagen durch die CIA durchgeführt wurde.

Nach einem kurzen Briefing auf einem Senkrechtstarter springt das Team aus diesem ab. Nach Auslösen der Fallschirme wird das Team noch in der Luft von einem Ceph Scout angegriffen. Unter anderem wird Aztec getroffen, er verfängt sich bei seinem Sturz in einem Baum. Nur Psycho und Prophet landen in der vorgesehenen Landezone. Jester und Nomad begeben sich nun zu Aztec, um ihm zu helfen. Dieser aber wird, zusammen mit einer vier-Mann-Patrouille der KVA, von einem Ceph getötet und verstümmelt, bevor die beiden bei ihm ankommen. Prophet "neutralisiert" Aztec, also lässt dessen Anzug sich selbst und seinen Träger in Flammen auflösen. Jester bleibt zurück, um die Spuren des Teams zu verwischen, während Nomad weiter zur Landezone fortschreitet.

Diese ist aber von Koreanern überrannt, weshalb Nomad sich mit den anderen Teammitgliedern direkt dort trifft, von wo aus der zweite Notruf, der des CIA-Bootes, abgesetzt wurde. Auf dem Weg dorthin kann in einer Nebenmission bereits herausgefunden werden, dass der Leiter der Besetzung der Insel und der Evakuierung von deren Zivilbevölkerung der berüchtigte General Ri Chan Kyong ist, der auch den Befehl über die Nordkoreanischen Elite-Spezialeinheiten hat. Nach einigen kleineren Gefechten mit den Koreanern trifft Nomad endlich am Treffpunkt ein. Obwohl dieser einige hundert Meter landeinwärts liegt, findet sich dort das CIA-Boot, das offensichtlich Opfer eines Ceph-Angriffs war, was auch daran erkenntlich wird, dass das Schiff selbst und seine nähere Umgebung von Eis bedeckt ist. Allmählich wird auch den Teammitgliedern außer Prophet klar, dass dafür nicht die Koreaner veratwortlich sein können, und Jester und Psycho fordern Prophet auf, sie endlich einzuweihen, was dieser allerdings nicht tut. Auch findet das Raptor Team dort einen Hinweis auf die Position der Ausgrabungsstätte der Archäologen. Bevor sie allerdings weiter gehen können, werden sie erneut von einem Ceph Scout angegriffen, der Jester ein paar hundert Meter weit verschleppt und dann tötet.

Recovery

(Erholung)

Recovery.jpg

Ladebildschirm für "Recovery"

Nachdem auch Jester neutralisiert wurde, gehen die überbliebenen drei Mitglieder des Teams weiter zu einem Kommunikationszentrum der KVA, dessen Besatzung, wie sich herausstellt, komplett von den Ceph ausgelöscht wurde. Prophet hört dort den sicheren Kanal der KVA ab, wo er davon erfährt, dass die Koreaner in einem nahegelegenen Dorf einen Zivilisten gefangen hält. Nomad soll nun zusammen mit Psycho, der zuerst zurückbleibt, diese Geisel befreien. In einer Nebenmission erfährt man, dass diese Geisel sich in einer dortigen Schule befindet. In dieser Schule angekommen, trifft Nomad wieder auf Psycho, während die Geisel gerade von einem Koreaner verhört wird. In diesem Verhör stellt sich unter anderem heraus, dass die Geisel zur CIA gehört. Die beiden befreien die Geisel, eine Frau, die, wie sich herausstellt, im Auftrag der CIA Rosenthal überwachen sollte.

Diese berichtet, dass Martin Badowski bei einem scheiternden Fluchtversuch mit ihr vor der KVA von "irgendetwas" zerfetzt wurde. Dieses "Irgendetwas" wolle keine menschliche Präsenz auf der Insel. Man erfährt, dass ein Signal von einer von Rosenthal gefundenen Fossilie das Archäologenteam zu einem Komplex in einem Berg geführt hat, bei welchem es sich, was die Frau nicht weiß, um ein Raumschiff der Ceph handelt, das vor Millionen von Jahren eine Bruchlandung auf der Erde hingelegt hat. Die Frau meint zudem, man habe etwas aufgeweckt, und sagt außerdem, dass der Rest des Teams immer noch bei der Ausgrabungsstätte sei. Während man dies erfährt, erschüttern immer wieder Erdstöße die Insel.

Im Rathaus des Dorfes finden sich außerdem weitere Hinweise auf die Ausgrabungsstätte.

Psycho bringt die Geisel an einen Exfiltrationspunkt, und Nomad begibt sich zu einem Treffpunkt mit Prophet, der Rosenthal lokalisiert hat. Auf dem Weg dorthin findet Nomad auch die vereiste Leiche Badowskis. Am Treffpunkt klärt Prophet ihn darüber auf, dass Rosenthal aufgrund seiner Funde einer prähumanen Zivilisation von der CIA überwacht werde, sagt aber nicht, dass es sich dabei um Aliens handelt. Die beiden gehen nun durch ein Höhlensystem weiter zur Ausgrabungsstätte.

Relic

(Reliquie)

Relic.jpg

Ladebildschirm für "Relic"

Nach Verlassen des Höhlensystems wird nun auch Prophet von einem Ceph Scout entführt. Nun übernimmt den Oberbefehl über den Rest des Raptor Teams Major Clarence Strickland. Dieser will das Team zuerst evakuieren, da er einen militärischen Angriff gegen die KVA auf Ling-Shan plant, Nomad will aber Rosenthal retten. Nachdem er einen Störsender zerstört, wird er von Strickland zu einer Anlage der KVA gelotst. Dort angekommen, greift Nomad auf das taktische Netzwerk der Koreaner zu. Dabei stellt sich heraus, dass sich die Truppen der Koreaner um den Berg auf der Insel konzentrieren, unter dem der von der Geisel (siehe Recovery) erwähnte Komplex befindet. Auch wird dadurch nun die Information über den Standpunkt der Ausgrabungsstätte gesichert. Nomad schlägt sich nun dorthin durch.

Dort angekommen, betritt Nomad das Gebäude, in dem die Ausgrabungen stattfanden, im Tarnmodus. Dort führt Dr. Rosenthal gerade eine Videokonferenz mit General Kyong, den er versucht dazu zu bringen, den ausgegrabenen Ceph Scout nicht zu aktivieren, da dieser noch lebt. Kyong aktiviert den Ceph trotzdem aus der Ferne, woraufhin die Videokonferenz und der Nanosuit durch Mikrowellen gestört werden, und Nomad durch die Deaktivierung des Tarnmoduses dazu gezwungen wird, sich zu erkennen zu geben. Rosenthal ist sehr beruhigt, dass die Special Forces endlich angekommen sind, und bittet Nomad, seine Tochter Helena zu befreien, die in einer Mine in den Bergen von Kyong gefangen gehalten wird. Damit gibt er auch einen entscheidenden strategischen Hinweis für den Angriff der US Army auf die Insel. Während noch KVA-Truppen in die Ausgrabungsstätte stürmen, beginnt der aktivierte Ceph damit, der Umgebung Energie zu entziehen, weshalb die Temperatur stark abfällt und Rosenthal sowie die KVA-Soldaten gefrieren und somit sterben. Nomad überlebt dies durch den Schutz des Anzuges.

Er erstattet Strickland Bericht, und drückt ihm gegenüber seinen Wunsch aus, nun auch noch Helena Rosenthal aus der Mine zu befreien. Strickland schickt einen Senkrechtstarter (Vulture 26) zu einem Exfiltrationspunkt, um Nomad an die Front der bereits invadierenden US-Truppen zu bringen. Auf dem Weg zum Exfiltrationspunkt erfährt man, dass Psycho die Geisel (siehe Recovery) sicher weggebracht hat und nun in dem Senkrechtstarter zu Nomad unterwegs ist. Am Exfiltrationspunkt angekommen, merkt Nomad, dass Soldaten der KVA die Gegend besetzen, die mit Nanosuits bestückt sind, was er auch Strickland mitteilt. Er beschreibt diese als billige Kopien, in den Crysis Comics hingegen wird erzählt, dass die beiden Varianten der Nanosuits von KVA und Crytek unabhängig voneinander, aber beide mithilfe von Ceph-Technologie erstellt wurden.

Nach dem Töten dieser Soldaten wird Nomad nun mit dem Senkrechtstarter evakuiert, wo er auf Psycho trifft. Die beiden bedauern den vermeintlichen Tod Prophets, dann hebt der Senkrechtstarter ab.

Assault

(Ansturm)

Assault.jpg

Ladebildschirm für "Assault"

Der Senkrechtstarter landet direkt an der Front in der Nähe des Hafens, wo er Psycho und Nomad zusammen mit einigen Marines absetzt. Auf einem Aussichtspunkt wird Nomad schon von Leutnant Bradley erwartet. Der Aussichtspunkt steht unter heftigem Artilleriebeschuss der Koreaner aus der vor ihm gelegenen Bucht. Bei der Besprechung Nomads mit Bradley zeigt sich von dort oben aus eine Szenerie, bei der ein Jet der Amerikaner nach dem anderen durch den Beschuss der nordkoreanischen Luftabwehr abstürzt. Außerdem wird der Radar der Jets gestört, weshalb die Flaks nicht aus der Luft zerstört werden können. Nomad bekommt den Auftrag, die zwei in der Bucht stationierten Luftabwehrgeschosse auszuschalten, während Psycho die Stellung am Aussichtspunkt hält. Nachdem er dies erledigt hat, teilt Psycho ihm mit, dass zum Rufen von Luftunterstützung noch eine im Hafen stationierte Flak zerstört werden muss. In einem Dorf direkt vor dem Hafen erfährt man in einer Nebenmission von einem im Hafen gelegenen Munitionslager. In diesem trifft man auch wieder auf Psycho, der auf sich auf einem Verladekran für Container positioniert hat, um Nomad als Scharfschütze zur Seite zu stehen.

Nach Zerstören des letzten Luftabwehrgeschützes sagt Psycho, dass die Elektronik auf einem Kreuzer im Hafenbecken wahrscheinlich der Grund für die Störung des Jet-Radars sei. Nomad betritt deshalb den Kreuzer, und schaltet die Störung in einem seiner Räume aus. Danach wird der Kreuzer durch einige Bomber im Hafen versenkt.

Strickland schickt nun schwere Senkrechtstarter in den Hafen, die einen Panzerverband namens "Team Idaho" transportieren. Auf einem der Panzer befindet er sich selbst. Psycho soll nun zur Alpha-Kompanie unter Leutnant Cooper stoßen (Beginn von Crysis Warhead), während Nomad einen der Panzer fahren soll. Nachdem die Blockade vor einem Tunnel durch die Panzer zerstört wird, fährt der Verband in diesen hinein, um durch ein Tal zu der Mine zu gelangen, in der sich Helena Rosenthal und General Kyong befinden, und welche auch zur Ceph-Struktur führt.

Onslaught

(Angriff)

Onslaught.jpg

Ladebildschirm für "Onslaught"

Das "Team Idaho" (siehe Assault) kämpft sich nun durch das Tal Stück für Stück in Richtung Mine. Nomad bekommt nach einigen schweren Panzerkämpfen wieder die Nebenmission, Luftabwehrgeschütze zu zerstören, damit Jets ein Munitions- und Panzerlager der KVA zerstören können. Als Belohnung dafür kann Nomad sich nun als Nebenmission bei einem landenden Senkrechtstarter ein Gauss-Gewehr abholen. Nomad geht nun zu Fuß weiter das Tal entlang, bei etwa drei Vierteln des Tales ist allerdings der Boden derart aufgerissen, dass die Panzer der US Army nicht weiter kommen, weshalb Nomad nun wieder auf sich allein gestellt ist.

Während der Mission erschüttern immer wieder Erdstöße die Insel, und in der Entfernung kann beobachtet werden, wie immer mehr Felsen von dem Berg herunterstürzen, in dem sich die Mine befindet.

Awakening

(Erwachen)

Awakening.jpg

Ladebildschirm für "Awakening"

Nomad soll nun nach dem Ende des Tales, etwa einen Kilometer von der Mine entfernt, ein Gebiet um eine Raffinerie für die Landung für Senkrechtstartern sichern. Als er dort hingeht, gibt es über dem Berg, in dem sich die Mine befindet, eine blitzartige Entladung, die einer Explosion ähnelt. Immer mehr Felsen stürzen vom Berg herab. Mittlerweile kann deshalb der im Berg befindliche Ceph-Komplex, den das Archäologenteam entdeckt hat (siehe Relic) deutlich gesehen werden. In einer Nebenmission erfährt man durch Zugriff auf das taktische Netzwerk der Koreaner die exakte Position Kyongs und Helena Rosenthals in der Mine. An der Raffinerie warten wieder KVA-Soldaten mit Nanosuits auf Nomad. Sobald er diese erledigt, landen die Senkrechtstarter und werfen einige Marines sowie Munition für die Gauss ab. Nomad soll nun auf Stricklands Befehl in die Mine eindringen und General Kyong sowie Rosenthal finden. Strickland verspricht, Nomad nach Sicherung der Geisel auszufliegen. Nachdem er sich durch ein kleines Tal zwischen Raffinerie und Mineneingang gekämpft hat, muss Nomad feststellen, dass auch der Eingang von Nanosuit-Soldaten bewacht wird. Er kämpft sich allerdings weiter durch deren Reihen hindurch, wobei er immer tiefer in die Mine vordringt. Dabei wird der ganze Berg von heftigen Erdbeben erschüttert, die immer wieder Felsen herabfallen lassen.

Schließlich hört man einen heftigen Streit zwischen Rosenthal und Kyong, der eine Art Eingang in die Ceph-Struktur im Berg aufsprengen will, was Helena zu verhindern versucht. Die beiden befinden sich in einer großen Höhle. Die Ceph-Struktur entzieht außerdem sämtlichen technischen Geräten Kyongs zunehmend Energie, weshalb er auf Notstrom umschalten lässt. Nomad begibt sich auf eine Art Plattform, um die beiden zu beobachten, wird dort aber von KVA-Nanosuit-Soldaten überrascht und ohnmächtig geschlagen. Diese schleppen ihn nun zu Kyong und Helena vor den Eingang der Mine und deaktivieren seinen Nanosuit.

Kyong teilt nun in einem Streitgespräch mit Helena mit, dass er den Komplex der Ceph für eine zukunftsweisende Art Energiequelle hält, die er gerne in der Hand der Nordkoreaner sehen würde. Helena warnt Kyong vor den Risiken, und als ein anwesender Ingenieur ihr Recht gibt, erschießt ihn Kyong. Dann zündet er die Sprengsätze und öffnet damit die Struktur. Es gibt eine heftige Entladung, die die KVA-Soldaten tötet. Nomad tötet nun Kyong und versucht anschließend, mit Helena über einen Aufzug zu entkommen, der allerdings stecken bleibt. Daraufhin fliegt ein Senkrechtstarter (Vulture 4) von oben in die Höhle und nimmt Helena an Bord, als aber immer stärkere Erdbeben immer mehr Chaos verursachen, ist er gezwungen, die Höhle zu verlassen und Nomad zurückzulassen. Schließlich stürzt der Aufzug mitsamt Nomad in die Tiefe.

Core

(Kern)

Core.jpg

Ladebildschirm für "Core"

Der Pilot des Senkrechtstarters (Vulture 4; siehe Awakening) weist Nomad darauf hin, dass der Eingang durch die Mine verschüttet ist. Nomad möchte allerdings nicht warten, bis ein paar Marines ihn evakuieren, sondern geht in die Ceph-Struktur hinein. Beim Betreten verliert Vulture 4 Nomads Videosignal, woraufhin Nomad beginnt, das Innenleben der Struktur zu beschreiben. Aus seinen Beschreibungen ergibt sich, dass die Struktur beinahe organisch wirkt, und enorm kalt ist. Beim Weitergehen sieht er mehrere Ceph Scouts sich durch eine Art durchsichtige Röhre bewegen. Nur wenig später verschwindet die Gravitiation, und er bewegt sich nun mit den Boostern seines Nanosuits fort. Er muss sich nun auch gegen Ceph Life durchsetzen, und entdeckt im inneren der Struktur, dass die Ceph Objekte von draußen sammeln. Dies ist auch die einzige Möglichkeit, in "Core" an Munition zu gelangen. Mehr oder weniger orientierungslos bewegt Nomad sich durch den Komplex.

Schließlich gelangt er in einen Raum, von dem aus er eine Menge seltsam anmutender Maschinen sieht, und in dem er durch eine Art Zeitschloss beim Durchgehen behindert wird. Als er ihn schließlich durchquert hat, betritt er eine Art Röhre, die als Fortbewegungssystem für die Ceph dient, und wird durch die Röhre "hindurchgesaugt", um in einem weiteren großen Raum anzukommen. Von diesem aus kann er so etwas wie Truppenversammlung der Ceph beobachten, und kommt zu dem Schluss, dass dies eine Invasionsarmee darstellt. Dies ist auch sein erster Kontakt mit dem Ceph Hunter, einer großen Kampfmaschine der Ceph. Nachdem er einige Türen durchquert hat und gegen viele Ceph Life gekämpft hat, öffnet sich hinter ihm eine Ausgangstür.

Paradise Lost

(Verlorenes Paradies)

Paradise Lost.jpg

Ladebildschirm für "Paradise Lost"

Noch bevor er draußen ist, gewinnt Nomad sowohl die Schwerkraft als auch den Funkkontakt zu Vulture 4 (siehe Awakening) wieder. Dieser überträgt nun die in der Struktur gesammelten Videodaten an das JSOC, das Joint Special Operations Command, und versucht, Nomad am Ausgang abzuholen. Zu diesem Zeitpunkt ist Helena immer noch in diesem Senkrechtstarter. Bevor Nomad evakuiert werden kann, strömen Massen von Ceph aus dem Ausgang und Vulture 4 muss wegfliegen. Innerhalb weniger Sekunden wird einem Großteil der Insel sämtliche Wärme entzogen, wodurch eine riesige, halbkugelförmige Sphäre entsteht, in der alles schockgefroren wird. Major Strickland gibt Nomad nun den Auftrag, ein paar Marines innerhalb der Sphäre zu suchen, die Strickland unterstehen und zu denen er den Kontakt verloren hat. Er kämpft sich durch Ceph Kämpfer und kommt schließlich an der Position der Marines an, die natürlich alle erfroren sind. Überraschenderweise trifft er dort auf Prophet, der eine Ceph-Waffe (MOAC) bedient. Er erklärt nicht, wie er dies geschafft hat.

Zusammen kämpfen sie nun gegen die Ceph, wobei Prophets Anzug derart beschädigt wird, dass die innere Temperatur nun nicht mehr lange gehalten werden kann. Deshalb müssen die beiden sich nun immer weiterkämpfen, um an Wärmequellen Prophets Anzugenergie zu erhöhen, bis die beiden die Sphäre verlassen, um dort zu einem Spähtrupp Stricklands unter Sergeant Keegan zu stoßen.

Exodus

Exodus.jpg

Ladebildschirm für "Exodus"

Nach einem heftigen Gefecht an der Seite der Marines steigen Prophet und Nomad nun in  ein Fahrzeug, um zum Evakuierungslager im etwas weiter weg gelegenen Tal zu kommen. Nomad bemannt das MG, Prophet fährt. Beim Herunterfahren ins Tal stürzt direkt neben ihnen der Senkrechtstarter Vulture 4 mit Helena an Bord ab. Stricklandträgt Nomad auf, Helena zu befreien, und die beiden fahren zur Absturzstelle. Dort befreit Prophet Helena, und darauf fliegt er mit einem Senkrechtstarter mit Helena zum Flugzeugträger. Nomad bleibt am Boden, um den beiden beim Starten Feuerschutz zu geben. Kaum sind sie in der Luft, tritt ein riesiger Ceph Hunter auf den Plan. Strickland befiehlt Nomad, diesen nicht zu bekämpfen, sondern sich zum Evakuierungspunkt zu begeben, da er die Daten auf seinem Anzug nicht riskieren will.

Nomad bekämpft dort noch einige Ceph Scout, die den Luftraum sperren, bis der Ceph Hunter wieder auftritt. Als er sich zum Senkrechtstarter Vulture 14 begibt, der die am Evakuierungspunkt verbliebenen Truppen von der Insel schaffen soll, trifft er wieder auf Strickland. Da der Ceph Hunter immer näher kommt und den startenden Vulture 14 angreifen will, opfert sich Strickland, indem er den Hunter unter Beschuss setzt und ihn damit zwingt, ihn an Stelle des Senkrechtstarters zu vernichten.

Ascension

(Aufstieg)

Ascension.jpg

Ladebildschirm für "Ascension"

Als der Pilot des Senkrechtstarters bei einem Angriff von Ceph Scouts getötet wird, übernimmt Nomad die Steuerung des maroden Fliegers, nachdem er zusammen mit einem Marine die Scouts erledigt. Der VTOL kann aufgrund seiner defekten Sekundärtriebwerke nur bei niedriger Flughöhe bleiben. Nomad folgt den beiden Fliegern vor ihm, die sich zurückziehenden Truppen der US Army auf den Flugzeugträger USS Constitution bringen sollen, und gibt ihnen Deckung beim Evakuieren. Diese Evakuierung gelingt ein einziges Mal, alle anderen zu rettenden Truppen sind bereits von den Ceph vernichtet worden. Schließlich fliegt er zum Flugzeugträger.


Reckoning

(Abrechnung)

Reckoning.jpg

Ladebildschirm für "Reckoning"

Dort angelangt, trifft Nomad auf Psycho und Helena, die gerade dabei ist, einen toten Ceph Scout zu untersuchen, wahrscheinlich den aus Crysis Warhead. Dieser beginnt auf einmal, dem Schiff Energie zu entziehen, und lebt nochmal kurz auf, bis er erneut getötet wird. Psycho teilt mit, dass er mit Prophet gesprochen hat, der zurück auf die Insel will, und dass Helena weiß, wie die Ceph über elektrische Signale kommunizieren, und sie über solche Signale deren Abwehr schwächen kann.

Der auf der USS Constitution zuständige Admiral Morrison möchte Nomad sehen, weshalb der sich zum CDC, einem Besprechungsraum des Schiffs, begibt. Auch Helena wird zum CDC gebeten. Psycho geht währenddessen zu Prophet in die Waffenkammer, um ihn davon abzubringen, auf  die Insel zu gehen. Im CDC teilt Morrison Nomad mit, dass der Generalstab einen Nuklearschlag gegen die Insel plant, und er nur noch auf die Bestätigung aus den Weißen Haus wartet. Helena warnt vor überstürzten Entscheidungen, sie befürchtet, dass die Ceph die Energie der Atombombe nur für sich nutzen würden, aber Morrison reagiert ablehnend. Außerdem erfährt man, dass die NASA vier Tage zuvor ein Signal aus der Struktur im Berg, also dem Raumschiff der Ceph (siehe Recovery), bemerkt hat, das ihr Ziel in der Galaxie M33 hat. Helena interpretiert dies als Hilferuf der Ceph. Als der Kontakt zu einem anderen Flugzeugträger, der USS Lexington, abbricht, schick Morrison Helena und Nomad hinaus, welche nun in die Waffenkammer gehen. Dort sind auch noch Psycho und Prophet. Während Nomad sich in eine Nanosuit-Mulde legt, um die Umgebungsdaten aus der Struktur auszulesen, geht Prophet mit der MOAC los, um auf die Insel zurückzukehren und die Ceph zu bekämpfen. Er meint, der Atomschlag gegen die Insel würde "nicht einmal die Oberfläche ankratzen". Unterdessen wird Nomads Anzug dergestalt verändert, dass Helena über ihn die Panzerung der Ceph stören kann. Helena wird nun auf die Brücke gerufen, während der Prototyp der TAC-Kanone in die Waffenkammer gebracht wird, und Nomad geht auf die Brücke. Über die Lautsprecheranlage des Schiffs wird bekannt gegeben, dass das Weiße Haus dem Atomschlag zugestimmt hat, und die Besatzung wird auf Gefechtsstation gerufen. Während Nomad die Brücke betritt, befiehlt Morrison Prophet, der gerade zur Insel fliegt, erfolglos, umzukehren. Schließlich lässt er ihn gehen.

Helena fleht den unbeirrbaren Morrison immer noch an, den Atomschlag zu unterlassen. Als die Bombe trotzdem abgeworfen wird, dehnt sich die Sphäre um ein Vielfaches aus, und Helenas Theorie, dass die Ceph die Energie der Atombombe für sich nutzen, bewahrheitet sich.

Nun wird die USS Constitution von Schwärmen von Ceph Scouts geflutet. Nomad geht zur Verteidigung des Schiffs auf Deck. Nach einem langen Kampf wird er unter Deck gerufen, um ein Leck im Reaktor zu reparieren. Nachdem er dies getan hat, geht er nach Beschaffung der TAC-Kanone auf Deck. Auf dem Weg dahin sieht er, wie Morrison von einem Ceph Kämpfer getötet wird. Wieder auf Deck, erledigt er mithilfe von Helenas Modifikation des Anzugs erst den Ceph Hunter und danach mit der TAC-Kanone ein Ceph Schlachtschiff. Danach rennt er von der USS Constitution auf einen Senkrechtstarter, auf dem sich Helena und Psycho schon während seines Kampfes befunden haben und von woaus sie ihm bei diesem assistiert haben. Aus dem Flieger betrachtet er das mit der Constitution versinkende Ceph Schlachtschiff. Obwohl eine japanische Flotte unterwegs zu ihrer Position ist, fliegen sie einer Nachricht von Prophet folgend die drei am Ende auf die Insel zurück, um die Ceph zu erledigen.

Waffen

siehe auch: Waffen in Crysis

Fahrzeuge

Charaktere

siehe auch: Charaktere in Crysis

US Army

Allgemein
Raptor Team
Besatzung der USS Constitution

IAS Archäologenteam

Nordkoreanische Volksarmee


"†" steht für am Ende des Spiels verstorben.

Musik

Hauptartikel: Soundtrack zu Crysis

Die Musik zu Crysis wurde von Inon Zur komponiert.

Systemanforderungen

Minimal

  • Betriebssystem: Windows XP / Vista
  • Prozessor: mind. 2,8 GHz unter XP oder 3,2 GHz unter Vista (Bei Dual Core: XP 2,3; *Vista 2,6)
  • Arbeitspeicher: mind. 1 GB RAM unter XP oder 1,5 GB RAM unter Vista
  • Festplattenplatz: mind. 12 GB
  • Grafikkarte: mind. 256 MB; ab NVIDIA GeForce 6800 oder ATI Radeon 9500; keine Unterstützung von Laptop- oder Onboard-Grafikchips
  • DirectX 9.0

Empfohlen

  • Betriebssystem: Windows XP / Vista
  • Prozessor: Intel Core 2 Duo bei 2,2 GHz oder AMD Athlon 64 x2 4400+
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8800 GTS/640 oder ähnliche Modelle

Patches

Es wurden drei Patches für Crysis veröffentlich. Diese sind auf dieser Seite zu finden.​

Nachfolger

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki